Laura-Mary Carter und Steven Ansell alias Blood Red Shoes melden sich mit ihrem dritten Album zurück. Es wird den Titel „In Time To Voices“ tragen und am 30. März erscheinen.

Nach „Box Of Secrets“ aus 2008 und dem 2010er Album „Fire Like This“ veröffentlichen die Blood Red Shoes nun ihr sehnlichst erwartetes drittes Studioalbum „In Time To Voices“ via V2 / Cooperative Music. Das Duo aus Brighton begab sich dafür in professionelle Hände und holte sich Produzent Mike Crossey mit ins Boot, der bereits mit den Arctic Monkeys und den Foals zusammen gearbeitet hat. Aufgenommen wurden die insgesamt elf neuen Songs in den Studios des Motor Museum in Liverpool.

Blood Red Shoes – „In Time To Voices“ (VÖ: 30.03.2012)

Glaubt man den ersten Medienstimmen, so habe sich das Duo auf dem Drittlingswerk enorm weiterentwickelt. Zwar seien sie ihren Punk-Rock-Wurzeln nicht ganz und gar untreu geworden, dennoch dürfe man sich auf einen ganz neuen Blood-Red-Shoes-Sound gefasst machen. Wir sind gespannt was „In Time To Voices“ bringt… Das Video zur ersten Single „Cold“ klingt jedenfalls vielversprechend:

[youtube g-yxwXIrQ-E]

So äußert sich Laura-Mary Carter selbst zum neuen Werk: ”With this album we totally threw out the rulebook of how we write and record. We decided we wanted to make a really ambitious record, not something which reflects our live show but something which is only limited by our imaginations and not by how many instruments we use onstage. We figured the best way to push ourselves forward was to write the best possible songs and melodies we could – once you have that as your foundation, you have the freedom to go anywhere with the sounds you use. We feel like a totally different band now. We feel like we’re shooting for the stars.“

Blood Red Shoes beim Immergut Festival 2012

Die Blood Red Shoes werden am 25. Mai beim Immergut Festival 2012 in Neustrelitz auftreten und die Gelegenheit nutzen, einige ihrer neuen Songs zu präsentieren. Neben den beiden Briten sind unter anderem auch Francis International Airport, Heinz Strunk, Hauschka, Kakkmaddafakka und Totally Enormous Extinct Dinosaurs bereits für das Festival am Pfingstwochenende bestätigt.