Bombay Bicycle Club nahmen ihr Publikum am vergangenen Donnerstagabend im ausverkauften Lido sprichwörtlich in den Schwitzkasten. Bei so viel jugendlichem Charme blieb kein Auge – und kein T-Shirt – trocken.

Nahezu schüchtern treten sie auf die Bühne, die vier Jungs vom Bombay Bicycle Club. Ihre noch jungen Jahre, die man auf ihren Platten kaum zu hören vermag, sieht man ihnen von Angesicht zu Angesicht wohl an. Sänger Jack Steadman, der sich anfangs kaum einen Blick in die Zuschauermenge zu erlauben scheint, wechselt die Mine vom fast verlorenen Blick an die Decke zu einem verstohlenen Grinsen, als er aus den wohlwollenden Gesichtern und den wippenden Köpfen im Publikum abliest: „Wir kommen an!“  Die Musik liegt ihnen im Blut, steckt ihnen in den Knochen. Härtere, Schlagzeug und Gitarren lastige Passagen verursachen ein kollektives Aus-Sich-Herausbrechen, das teilweise nahezu einstudiert wirkt. Nichtsdestotrotz: Das Publikum lässt sich anstecken.

Basser Ed Nash vergreift sich einige Male auf seinen Stahlsaiten. Zugegeben: rhythmisch anspruchsvoll ist die Musik der Bombay Biker allemal und die Affenhitze im Berliner Lido wird wohl sein Übriges getan haben. „It’s so hot in Germany!“

Welche Kraft hinter den sympathischen Jungs aus London steckt, beweist Drummer Suren de Saram im letzten Drittel der Show, als das Fell seiner Bass Drum seinen harten Fußtritten nachgibt und seine Dienste versagt. Schnell ist allerdings ein Ersatz herbeigeschafft. So kann auch der durchaus gelungene Konzertabend schließlich seinen Zenit erreichen. Der Song, auf den alle gewartet haben: „Always Like This“. Der Saal flirrt vor Hitze… Egal! Das Publikum tanzt, singt und schwitzt im Kollektiv.

Flashguns als Support von Bombay Bicycle Club

Als Support-Act hatten sich Bombay Bicycle Club die befreundeten Flashguns mitbegracht, die die Stimmung im gut gefüllten Lido im Vorfeld ordentlich anheizten. Angesichts der mitreißenden Power, die das britische Trio auf der Bühne verströmte, darf man wohl davon ausgehen, dass man bald noch mehr von den Blitzlichtern hören wird. Der limitierten EP „Matching Hearts, Similar Parts“ aus 2010 soll bald auch eine erste LP folgen.

[youtube 2CwHoDxnDwA]

Bombay Bicycle Club: Neues Album „A Different Kind Of Fix”

Wie Bombay Bicycle Club am gestrigen Abend verrieten, wird ihr dritter Longplayer „A Different Kind Of Fix“ heißen und voraussichtlich ab 26. August bei uns in Deutschland erhältlich sein. Um den Bogen nicht allzu weit zu spannen, werden sie schon am 23. Juni eine Vorab-Single veröffentlichen. Das Publikum im Berliner Lido durfte sich schon am gestrigen Abend ein Bild vom Song, der den Titel „Shuffle“ trägt, machen.

Das neue Album wird allem Anschein nach stilistisch an ihr Debüt „I Had The Blues But I Shook Them Loose“ aus 2009 anknüpfen. Bewiesen die vier Londoner mit dem im Jahr 2010 erschienen Nachfolger, dass sie durchaus auch sanftere Töne anschlagen und sich in intimen Akustik-Sessions hören lassen können, so kehren sie jetzt zurück zu ihren Wurzeln, zum Indie-Rock mit unverhohlen Ohrwurm tauglichen Melodien und verspielten Rhythmen. Die Konzertgitarren haben sie wieder durch ihre elektronisch verstärkten Verwandten ausgetauscht. Man darf also gespannt sein, ob die vier Briten an den Erfolg ihres Debüt-Albums anknüpfen können, das ihnen immerhin den NME Award 2010 als „Best New Band“ bescherte.

Ich sag nur: Ab auf’s Bike! Weiterradeln!

[youtube iOBKSuC42PI]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.