[youtube llBZbF90tXE]
Das Hip Hop-Urgestein KRS One wurde jüngst in New Haven (Connecticut) auf einem Konzert durch einen Konzertbesucher auf der Bühne verletzt. Der Fan, der auf die Bühne klettern wollte und daran von Securities gehindert und warf eine Flasche nach dem Rapper. Die Flasche verletzte KRS One an der Hand und im Gesicht, so dass er das Konzert abbrechen und die Wunden im Krankenhaus versorgen lassen musste. Das perfide an der Geschichte ist, dass sich KRS One zur Zeit mit der Tour durch die USA für seine Kampagne „Stop the Violence“ einsetzt.

Der Rapper ist bekannt für sein politisches und soziales Engagement und reaktiviert zur Zeit das Stop the Violence Movement, das er Ende der Achtziger das erste Mal ins Leben rief, um sich gegen Gewalt einzusetzen. Denn die harte Seite des Lebens hat KRS kennengelernt, nachdem er als Teenager von zu Hause ausgerissen war und in der New Yorker Bronx landete. Während seiner gesamten Karriere wendete sich der Rapper gegen Gewalt und kritisierte den Rassismus in den USA.

Auch nach der Attacke auf dem Konzert blieb KRS dem Angreifer gegenüber ruhig und meinte zu seinen echten Fans: „Lasst ihn gehen. Wenn ihr mit Negativität konfrontiert werdet, ignoriert es einfach. Ich setze hiermit ein Beispiel und zeige euch wie man Stop The Violence im täglichen Leben umsetzt.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.