Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, doch jetzt ist schon eines klar: Die Fans von Lily Allen müssen dieses Jahr wohl ohne die junge Künstlerin auskommen.

Die britische Popsängerin ist erst seit drei Jahren im Musikbusiness und konnte sich nun auch auf dem deutschen Musikmarkt recht gut etablieren. Ihre Unschulds-Pop-Masche fand jedenfalls recht großen Anklang.

Doch in der letzten Zeit sorgte sie ja dann gewaltig für Verwirrung. Erst echauffierte  sie sich vom feinsten, wie übel es sei, CDs zu brennen und damit jungen Künstlern die Chance zu stehlen sich zu verwirklichen und durchzustarten. Auch wenn Lily Allen damit vielleicht eine der wenigen ist, die mal klar äußerst, was gerade im Musikgeschäft schief läuft, machte sie sich damit nicht nur Freunde. So stellten sich Shakira und auch Nelly Furtado auf die Seite der Featured Artist Coalition (FAC) und spielten das Problem des illegalen Musik-Konsums runter. Nachdem Lily Allens Blog dann aber geschlossen wurde, kamen die hitzigen Gemüter auch langsam wieder zur Ruhe. Doch das war nicht das Merkwürdigste daran. Ein paar Wochen später erklärte die Künstlerin plötzlich, das Brennen von CDs sei ja völlig ok für Sie. Sie verlange lediglich, dass die Hörer auch den künstlerischen Wert ihrer Platten anerkennen müssten. Na dann!

Neben diesem Eklat sorgte Allen bei der Verleihung der GQ-Men Of The Year Awards für den nächsten Skandal. Sie sollte die Show gemeinsam mit Elton John moderieren, hatte zuvor aber zu tief ins Champagner-Glas geschaut und verpatzte die gesamte Moderation. Elton platzte da natürlich der Kragen.

Nun gut, nach diesen ganzen Fehltritten und Skandalen von Allen, dachte sie sich nun, sie müsse sich eine Auszeit gönnen. Lily Allen kündigt also nun an, dass sie sich aus dem Online-Leben, also Twitter, iPod, Laptop und Blog, zurückzieht – und das, obwohl sie den Anstoß ihres Erfolges wohl ohne Frage MySpace zu verdanken hat. Sie möchte sich nun erstmal um ihre Familie, ihren Freund – also ihr gesamtes Offline-Leben kümmern. „Ich schreibe keine E-Mails mehr, ich lege Vinyl-Schallplatten auf, ich blogge nicht mehr. Ich habe mehr Zeit für mich, mehr Privatsphäre. Für mich bedeutet Glück, mit Sam [Cooper] zusammen zu sein, Zuhause zu sein, Bettwäsche zu sortieren … normal zu sein.“ – so Allen im Interview mit dem Modemagazin Grazia.

Doch Lily Allen geht noch eins weiter: Sie werde die nächsten zwei Jahre auch keine Live-Auftritte geben und möchte sich zunächst komplett aus dem Popgeschäft zurückziehen.

Damit müssen ihre Fans wohl erstmal ohne neues Material von Allen auskommen. Doch vielleicht hilft ihr die Auszeit über ihre Fehlgeburt Ende 2007 hinwegzukommen und dann wieder mit voller Kraft ins Musikleben zurückzukehren. Zu wünschen wäre es ihr.