Eingängiger Gitarrenrock mit hübschen Melodien: Dafür steht die schwedische Band Mando Diao. Im Februar kommt ihr neues Album auf den Markt.

Seit ihrem Debüt „Bring ‚Em In“ aus dem Jahr 2002 haben die Schweden in schöner Regelmäßigkeit für neue Veröffentlichungen gesorgt, ob in Single-, Album-, EP- oder DVD-Form. Und schon steht das fünfte Album ins Haus: Hinter dem Titel „Give me Fire“ stehen zwölf Songs, die nach Aussage des Labels alle völlig unterschiedlich sein sollen.

Musikalisch erinnerten ihre Songs bisher immer ein bisschen an eine herzhafte Mischung aus alten Mod-Nummern der 60er und einer rauere Variante von Morrissey und seinen Smiths. Von daher klingt ihre erste Single-Auskopplung aus dem neuen Album „Give me Fire“ zunächst etwas ungewohnt.

Hier orientieren sich Mando Diao doch mehr an den New bzw. Dark Wave Sachen der späten 80er und koppeln diese mit stampfenden Disco-Beats. Aber gerade in diesem bunten Mix der Stilmittel findet sich der typische Sound der Band.

Mando Diao mögen beim ersten Hören nicht wirklich originell klingen, aber ihre Musik macht Spaß und setzt sich auch deutlich von anderen Indie Pop/Alternative Varianten auf dem Markt ab.

Zwischen März und April stellen Mando Diao ihr neues Album auch live in Offenbach, Köln, Hamburg, München und Berlin vor .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.