JAMES BLUNT ENTHÜLLT DAS VIDEO ZU SEINER NEUEN SINGLE „LOVE ME BETTER“, DIE AB SOFORT ERHÄLTLICH ISTDIE SINGLE STAMMT AUS SEINEMNEUEN ALBUM „THE AFTERLOVE“, DAS AM 24. MÄRZ ERSCHEINT

James Blunt enthüllte heute das offizielle Musikvideo zu seiner neuen Single „Love Me Better“, die ab sofort erhältlich ist. Der Song offenbart eine neue Seite an Blunt – die er auch der erfrischend modernen Pop-Produktion Ryan Tedders zu verdanken hat – gepaart mit aufrichtigen und ergreifenden Lyrics sowie einer Prise Selbstironie, die auch im Video ihren Platz hat. Der Clip spielt in einem Nachtclub und handelt von diesem plötzlichen Moment der Erkenntnis, wenn man die Liebe seines Leben gefunden hat.

James Blunt veröffentlicht am 24. März diesen Jahres sein fünftes Studioalbum „The Afterlove“ auf Atlantic Records. Das neue Album folgt auf das 2013 erschienene „Moon Landing “, das im UK mit Platin ausgezeichnet wurde und insgesamt 33 Wochen in den dortigen Top 40 verbrachte.

Bei den Arbeiten zu „The Afterlove“ stand James Blunt ein hochkarätiges Team zur Seite, darunter Ed Sheeran, Ryan Tedder, Amy Wadge (Ed Sheeran, Shannon Saunders), Johnny McDaid (Example, Biffy Clyro), Stephan Moccio (Miley Cyrus, The Weeknd) oder auch Mo Zella (Miley Cyrus, OneDirection).

Außerdem startet James Blunt in der zweiten Jahreshälfte seine große „The Afterlove“-Tour, die erste Tour seit seiner ausgedehnten „Moon Landing“-Tour mit über 140 internationalen Shows in nur 12 Monaten.

 

Hier alle Deutschland-Termine im Überblick:

 

12.10. Stuttgart – Schleyerhalle

13.10. München – Olympiahalle

14.10. Erfurt – Messehalle

16.10. Berlin – Mercedes-Benz Arena

17.10. Hamburg – Barclaycard Arena

18.10. Köln – Lanxess Arena

19.10. Leipzig – Arena

21.10. Hannover – TUI Arena

22.10. Frankfurt – Festhalle

24.10. Halle – Gerry Weber Stadion

25.10. Oberhausen – König-Pilsener Arena

26.10. Mannheim – SAP Arena

28.10. Nürnberg – Arena

29.10. Kempten – Big Box

 

James Blunt hat weltweit bereits über 20 Millionen Alben und 12,8Millionen Singles verkauft. Außerdem generierte er bislang über 625 MillionenViews auf YouTube sowie über 680 Millionen Streams.

 

Tracklisting  zu „The Afterlove“:

 

1.    Love MeBetter

2.    Bartender

3.    Lose MyNumber

4.    Don’tGive Me Those Eyes

5.    SomeoneSinging Along

6.   California

7.    Make MeBetter

8.    Time OfOur Lives

9.    Heartbeat

10.  Paradise

 

EXTENDED VERSION:

 

11. Courtney’s Song

12. 2005

13. Over

 Text: Warner Music
Bild: Jimmy Fontaine

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.