Die Melancholie hat uns wieder! Denn Placebo versorgt uns mit neuem Stoff –  Dank ihrer aktuellen Platte „Battle For The Sun“. Seit dem 05.06.09 steht das 6. Werk der Jungs von Placebo in den Plattenläden – Grund genug einen Blick drauf zu werfen.

[youtube Lo2cSq3s4NM&feature]

Das Cover der Platte steht ganz im Zeichen düsterer Melancholie, wie wir es von den Jungs auch gewohnt sind. Sonnenfinsternis, die sozusagen Weltuntergangsstimmung widerspiegelt und den Inhalt der Platte metaphorisieren soll.

Doch wenn man seine Anlage mit der neuen Scheibe füttert, überrascht Placebo mit ungewöhnlich „vielen“ Songs, die fast Glück und Lebensfreude versprühen. Naja, aber auch nur fast! Über dem Strahlen der Sonne, der optimistischen Stimmung, liegt dann doch wieder ein Schatten – der Mond. Diese Düsterkeit wird nicht zuletzt durch die, manchmal etwas beklemmende, Stimme Brian Molkos hervorgerufen. Also gibt es, trotz einzelner Lieder, die ungewohnte Hoffnung versprühen, den altbewährten depressiven Sound. Aber was bisher so gut funktioniert hat, muss ja zwangsläufig auch nicht schlecht sein.

Die erste Single „For What It´s Worth“ beispielsweise, erinnert ja ganz stark an die alten Placebo-Platten. Der Song geht zwar super schnell ins Ohr, kann einem aber auch, dank dem Rauf-und-Runter-Gedudel im Radio, ziemlich schnell auf den Zeiger gehen. Das Highlight der Platte ist wohl der Song „Julien“, bei dem die Jungs auch neue, andere Musikgenre mit einfließen lassen.

Seit 2008 sitzt ja ein neues Mitglied hinter den Drums – Steve Forrest. Übrigens ein alter Bekannter, der sich nach dem Austritt von Steve Hewitt, schnell überzeugen ließ, die Sticks in die Hände zu nehmen. Eine Veränderung der Britpop-Band – die auch deutlich auf dem Album zu hören. Denn wo Hewitt eher zurückhaltend trommelte, haut der neue Schlagzeuger ordentlich rein und verleiht dem Sound einen neuen Druck! Nicht unbedingt eine Verbesserung!

Fazit: für Freunde der finsteren Melancholie ein Muss! Sollten deine Füße jedoch schon im Meer baumeln – stell die Platte bis zum Herbst ins Regal!

Übrigens, die Jungs sind passend zur depressiven Jahreszeit, ab November in Deutschland on tour! Hier die nächsten Konzert-Termine:

09.11.2009 Stuttgart, Schleyerhalle

10.11.2009 Hamburg, Color Line Arena

21.11.2009 Leipzig, Arena

22.11.2009 Berlin, Arena

24.11.2009 Mannheim, SAP Arena

26.11.2009 München, Olympiahalle

04.12.2009 Köln, Lanxess Arena