Auf der Reeperbahn nachts um halb eins…naja, so oder so ähnlich! Definitiv kein Schlager – aber dafür umso mehr geile Musik bunt gemixt aus den verschiedensten Genres. Genau das bietet Hamburg allen Musik- und Festival-Wütigen auf seiner berühmt berüchtigten Reeperbahn in St. Pauli am 24.09.-26.09.09! Man, da wird die Post abgehen!

Es ist wirklich unglaublich, was Hamburg da auf die Beine gestellt hat. Das Festival wartet tatsächlich mit einer unfassbaren Anzahl von 170 musikalischen Acts auf, die dann in 21 verschiedenen Locations der Meute einheizen werden. Gerade Ende September kann man sich ja nicht mehr so wirklich auf das Wetter verlassen. Deshalb ist die Idee des Reeperbahn-Festivals, quasi ein Barhopping deluxe zu veranstalten, sehr clever – wie ich finde! An der Reeperbahn ist das auch echt kein Problem – da fällt man ja quasi von einer Bar in die nächste. Daneben gibt es auch eine Vielzahl von Clubs oder Theatern, wo Konzerte stattfinden werden. Also von daher ist die Location echt perfekt gewählt.

Das Festival steht übrigens unter dem Motto „New International Music. Was das heißt? Ganz klar, Vielfalt ohne Ende: von Electro, Rap über Alternative, Rock bis hin zu Soul, Jazz oder Pop und vieles, vieles mehr. Ganz nach dem Motto, bestimmen natürlich vor allem neue Künstler und Musiker den Ton des Festivals. Aber keine Angst – hier werden keine „null-acht-fünfzehn-Acts“ zugelassen.

Alleine folgende Namen beweisen das: Dinosaur Jr., Editors, Biffy Clyro, Kante, Whomadewho, José González, Tele, Jupiter Jones, Auletta, Egotronic, Emiliana Torrini, Janelle Monáe, Heidi Happy, Hello Saferide, Sophie Hunger, Future Of The Left, Martin Jondo, Frittenbude, Clickclickdecker, Sophia, Olli Banjo, Sport, Hellsongs, The Cinematics, William Elliot Whitmore, Katzenjammer, Michael Phantom & Ghost, Dananananaykroyd, Maplewood, They Live By Night, Prinz Pi usw.

Neben der enormen Musikpräsenz öffnet das Event erstmals mit die Tore für Vertreter der internationalen Musik-, Film- und IT-Branche um sich vor allem mit musikwirtschaftlichen Themen auseinanderzusetzen. Obendrein gibt es auch noch eine Musikposter-Ausstellung.

Also wenn der Festival-Sommer vielleicht an dir vorübergegangen ist, ist hier noch einmal die perfekte Gelegenheit für dich ein bisschen Festival-Feeling nachzuholen!

Das 3-Tagesticket bekommst du übrigens schon für 55 Euro. Weitere Infos erhältst du hier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.