Die Söhne Mannheims sind mehr als ihr prominentestes Mitglieder Xavier Naidoo! Acht Jahre nach ihrem ersten Album „Zion“ standen die 14 Musiker und viele Gäste im Juni gemeinsam auf der Bühne und ließen die Luft vibrieren. Das fulminante MTV Unplugged-Konzert „Wettsingen in Schwetzingen“ ist auf CD und DVD erhältlich.

Freundschaft, der Faible für Musik und kein Gedanke an kommerziellen Erfolg – das war das, was die Mitglieder der Söhne Mannheims 1995 zusammenbrachte. Die Texte entspringen Erlebnissen, Gedanken, Konflikten und zeichnen sich durch besondere Intimität und Ehrlichkeit aus. Sie stoßen dabei nicht bei jedem auf Gegenliebe, aber das sollen sie auch gar nicht.

[youtube t2edLK0Kpmw]

Nach Xavier Naidoos Durchbruch als Solokünstler mit dem Album „Nicht von dieser Welt“ im Jahre 1998 und den Soloerfolgen anderer Bandmitglieder, wurde es zunächst ruhig um die Kapelle. Doch 2000 konnte das Debüt „Zion“ veröffentlicht werden und dass die Band keine Eintagsfliege ist, bewies 2003 das Nachfolgewerk „Noiz“. Ihre Kombination aus Soul, HipHop, R&B, Reggea und Pop machen sie einzigartig in der deutschen Musiklandschaft.

Im Juni wurde den Söhnen Mannheims eine ganz besondere Ehre zu Teil. Der Musiksender MTV lud die Herren zu einem ihrer legendären Unplugged-Konzerte ein. Bereits Künstler wie Bob Dylan, Ricky Martin oder Korn arrangierten ihre Stücke ohne elektrische Instrumente: Akustische Gitarren, Piano, Kontrabass und Co. geben den Ton an.

Die Söhne Mannheims veranstalteten ein Doppelkonzert: Sie spielten sowohl ihre Lieder als auch Naidoos Solostücke in neuen Versionen. Und es gab auch Neues zu hören: „Das hat die Welt noch nicht gesehen“ erschien bereits als Single und erstürmte die Spitze der Charts.

Abgerundet wurde das Musikerlebnis von der einzigartigen Kulisse im historischen Rokoko-Theater im Schloss Schwetzingen. Gänsehaut pur!

„Söhne Mannheims vs. Xavier Naidoo – Wettsingen in Schwetzingen“ – Ein einzigartiges Hör- und Seherlebnis auf DVD!