Da soll noch einmal jemand sagen, Nashville wäre öde und dort gäbe nix spannendes zu entdecken. Das mag für alle möglichen Bereiche zutreffen – so aber nicht für die Musik. Wie ja schon jeder weiß kommen die Kings Of Leon aus Nashville. Aber nicht nur die, sondern auch die hier: The Features.

[youtube U1k1pXrP0zM]

Also wer sind diese Jungs überhaupt? Natürlich haben sich The Features nicht erst gestern getroffen und beschlossen Mukke zu machen. Ganz im Gegenteil – die Jungs sind quasi mit Musik groß geworden, zumindest weiß man das von den drei Gründungsmitgliedern Roger Dabbs, Parrish Yaw und Matt Pelham. Schon daheim wurde ihnen Musik von der Familie nahe gebracht und gefördert. Gute Eltern.

Da man ja auch in Tennessee eh nicht so viel machen kann, haben die Jungs aus purer Langeweile angefangen ihre Instrumente zu lernen und dann auch ziemlich schnell den Entschluss gefasst, eine Band zu gründen. Nach vielem Hin und Her, bei dem die Bandmitglieder gewechselt wurden, wie manch einer seine Unterwäsche, ist die heutige Besetzung die folgende: Matt Pelham (Gesang und Gitarre), Roger Dabbs (Bass), Rollum Haas (Drums) und Mark Bond (Keyboard). Mal sehen wie lange!

Ihr Debütalbum „Exhibit A“, welches im Sommer 2004 nach ewig langen Verzögerungen erschien, musste wirklich sehr, sehr lange auf einen Nachfolger warten. Aber jetzt ist es soweit!Das zweite Album „Some Kind Of Salvation“ ist bei uns erhältlich und das Warten hat sich wirklich gelohnt. Der Song „Lions“, welcher ja im Radio schon rauf und runter gespielt wird, zeigt das eigentlich auch ganz wunderbar. The Features machen einfach Indie-Rock vom allerfeinsten! Die Abzappel-Garantie ist inklusive!

Das neue Album wurde übrigens durch das Label der Kings Of Leon veröffentlicht. Die Kings wollten gern Bands unterstützen, die sie selbst total toll finden und „Some Kind Of Salvation“ wurde sogar das Werk, welches den Aufdruck des Labels trug. Für die Kings Of Leon stand es außer Frage The Features zu unterstützen. Jared Followill erklärt warum: „Wir sind schon lange große Fans, die Features gehören zu einer der besten, unentdeckten Bands der Welt“.

Wer sich selbst davon überzeugen will und mal wieder zu ordentlichem Indie abhotten möchte, der sollte sich beeilen. The Features geben nur zwei Deutschland-Konzerte. Daher sind die Tickets arg beschränkt.

Hier die Daten:

  • Mo 26.04.2010 Hamburg (Molotow)
  • Di 27.04.2010 Berlin (Bang Bang Club)