Tua und Vasee machen wieder gemeinsame Sache. Am 03. Dezember 2010 – also diesen Freitag – werfen sie ihr gemeinsames neues Album Evigila auf den Markt. Doch damit nicht genug, gleich eine Woche später macht das Duo die deutschen Clubs unsicher.

[youtube 7rfgFYWJ-Gg]

Einen kleinen Vorgeschmack gibt der Song Straßen dieser Erde, bei dem Tua und Vasee einige Elemente von „Streets Of Philadelphia“ aufgegriffen haben. Dieser Track und einige vergangene Kooperationen zeigen, dass Tua und Vasee wie für einander geschaffen sind. Beide – Rap und Soulstimme – harmonieren großartig miteinander und schaffen einen unverkennbaren Sound. So gibt es an der Qualität der neuen Platte Evigila überhaupt keinen Zweifel.

Das Album ist im Prinzip eine Weiterführung Tuas letzten Albums Grau. In 14 Songs erbaut das Duo eine Stadt, die düsterer kaum sein könnte: Angst, Zweifel, einfach Grau! All das, was der Hörer in diesem Werk findet, ist aber eigentlich genau das, was täglich auf der Erde passiert. Doch Tua und Vasee wollen uns damit nicht noch tiefer in die Winterdepression stürzen – im Gegenteil: Sie wollen uns einfach die Augen öffnen und kleine Hoffnungsschimmer zuwerfen. Ein Lichtblick, den man bei dieser düsteren Jahreszeit auf alle Fälle gebrauchen kann.

Musikalisch hat sich Rapper Tua ja schon längst vom Schubladen-Denken verabschiedet. Das heißt nicht, dass er dem Hip Hop den Rücken gekehrt hat, er hat ihn nur erweitert. Er selbst hat es mal sehr treffend so formuliert: „Ich denke nicht mehr in Rap, sondern in Musik“. Und das hört man auch auf Evigila.

Wie fast selbstverständlich verbindet Tua Elemente des Rap mit Electro, Pop und Dubstep. Wer also schon dem Vorgänger Grau verfallen ist, der wird auch an dem Kollabo-Album nicht vorbeikommen. Also schnell am 03. Dezember in den Plattenladen und eine Woche später gleich zu einem der Konzerte. Wie das Label Chimperator erklärte: „genügend Zeit, …, um dann beim Konzert die Texte mitschreien zu können“.

Wo ihr mitschreien dürft, entnehmt ihr den folgenden Tourdaten:

  • Fr 10.12.2010 Braunschweig (Jolly Joker)
  • Sa 11.12.2010 Hamburg (West Coast Lounge)
  • So 12.12.2010 Berlin (Stella)
  • Fr 17.12.2010 Reutlingen (Franz K)
  • Fr 21.01.2011 Würzburg (Bechtolsheimer Hof)
  • Sa 22.01.2011 Crailsheim (Ratskeller)
  • So 23.01.2011 München (Feierwerk)
  • Do 27.01.2011 Stuttgart (Zwölfzehn)
  • Fr 28.01.2011 Mannheim (Rampenlicht)
  • Sa 29.01.2011 Köln (Underground)