Unsere Vorschau der Alben 2011 soll euch auch diesmal wieder voller Vorfreude ins neue Jahr starten lassen. Noch hüllen sich die meisten Künstler und Agenturen in Schweigen was konkrete Veröffentlichungsdaten von Platten angeht. Wir wollen euch trotzdem schon einmal verraten, womit man 2011 so rechnen kann.

Schluss mit der Heimlichtuerei! Wir wollen euch schon jetzt mit den aktuellsten Infos zu den Neuerscheinungen 2011 versorgen, auch wenn die Liste bisher noch recht mau ausschaut. Aber wir haben ja gerade mal November, weitere Veröffentlichungstermine werden also sicher bald folgen und dann wird es auch von uns noch einmal ein Update geben.

Vorschau der Alben 2011: Endlich! Die Strokes!

Eines steht aber schon jetzt fest: Das Jahr 2011 wir spannend! Im letzten Jahr hatten wir an dieser Stelle bereits ein neues Album der Strokes angekündigt. Das Warten hat endlich ein Ende! Nach zahlreichen Soloveröffentlichungen der Mitglieder kommt nun endlich wieder ein gemeinsames Album. Ab 11.03.2011 soll es im Handel erhältlich sein, der Titel ist leider noch nicht bekannt. Man kann sich aber auf ein Feuerwerk des Indie-Rock freuen, wenn die geballte Kraft von Julian Casablancas, Albert Hammond Jr. und Co. sich endlich wieder auf einem Gemeinschaftswerk vereint.

Folklegende, Rock-Mittvierziger und Punkrock-Revival

Iron & Wine wird uns im neuen Jahr einmal wieder mit einem Meisterwerk des Folk verzaubern, wie wir es seit eh und je nicht anders von ihm kennen. Auch Pearl Jam werden nach ihrem Erfolg mit „Backspacer“ noch einmal nachlegen, allerdings diesmal mit einem Live Album, das den Namen Live On Ten Legs“ trägt. Es wird am 14. Januar das Musikjahr 2011 eröffnen. Nach dem diesjährigen Revival von Blink182 und ihrem Erfolg auf zahlreichen Festivals haben die US-amerikanischen Punkrocker noch für Frühjahr 2011 eine neue Platte angekündigt.

Indie ist Indie und bleibt Indie

Im Bereich Indie kann man sich außerdem besonders auf die kommenden LPs von den White Lies, Decemberists, Kaizers Orchestra und Hot Hot Heat freuen. Auch Jack White wird nach zahlreichen Nebenprojekten mit den Raconteurs und The Dead Weather nun wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren und ein neues Album der White Stripes auf den Markt bringen. Außerdem hat er sich in einer weiteren Kooperation mit Starproduzent Danger Mouse und Soul-Sängerin Norah Jones zusammen getan. Das verspricht eine nette Scheibe zu werden. Sie trägt den Titel „Rome“ und kommt noch im Frühjahr.

Nun aber Schluss mit dem Geschwafel, im Folgenden findet ihr sämtliche schon feststehende Neuerscheinungen für 2011:

Rock/Alternative
Pearl Jam: „Live on Ten Legs“ (14.01.2011)
Trigger Finger „All this Danicin‘ Around“ (14.01.2011)
Beatsteaks: „Boombox (28.01.2011)
And You Will Know Us By The Trail of Dead: „Tao of the Dead“ (04.02.2011)
Mogwai: „Hardcore will never die, but you will“ (11.02.2011)
The Wombats (Februar 2011)
U2 „Songs of Acsent“ (Frühjahr 2011)
R.E.M. (Frühjahr)
Blink182 (Frühjahr)
Red Hot Chili Peppers (Frühjahr)
Dredg (Frühjahr)
Incubus (VÖ: ???)
Aerosmith (VÖ: ???)
Them Crooked Vultures (VÖ: ???)
Foo Fighters (Sommer 2011)
Metallica (Ende 2011)

Indie/Folk
White Lies: „Ritual“ (16.01.2010)
Decemberists: „The King is dead“ (18.01.2011)
Iron & Wine „Kiss each other Clean“ (VÖ 28.01.2011)
The Strokes (11.03.2011)
Kaizers Orchestra: „Violeta Violeta – A Romantic Tradegy“ (Frühjahr)
Death Cab For Cutie (Frühjahr)
Danger Mouse feat. Jack White & Norah Jones: „Rome“ (Frühjahr)
Patrick Wolf (Mai 2011)
The White Stripes (vermutlich noch 2011)
Bodi Bill (VÖ: ???)
HotHotHeat (VÖ:???)

Pop
Herbert Grönemeyer (Februar 2011)
Bosse (Frühjahr)

Reggae/Hip Hop/R’n’B
The Go! Team: „Rolling Blackouts“ (28.01.2010)
Beastie Boys (Frühjahr 2011)

Elektro
Fujia & Miyagi „Ventriloquizzing“ (14.01.2011)