Zola Jesus greift auf ihrem neuen Album „Conatus“ nach den Sternen, oder strebt zumindest nach etwas höherem als den eingängigen Electro-Pop-Hymnen, die uns tagtäglich aus dem Radio entgegenschallen. Langeweile und Pop-Trallala? Nicht mit Zola Jesus!

Wenn die kleine, platinblonde  Nika Roza Danilova auf der Bühne steht und  – das Mikrofon fest umklammert  – den Mund öffnet, um zu singen, mag man es kaum glauben. Diese eindringliche, kräftige, ja nahezu operntaugliche Stimme kommt aus diesem zierlichen Geschöpf? Die 22jährige Amerikanerin mit russischer Abstammung, die sich – wenn sie Musik macht – Zola Jesus nennt, veröffentlicht am 30.09. mit „Conatus“ ihren neuesten Geniestreich. Bereits einen Tag vor Release präsentiert sie ihre neuen Songs exklusiv im Berliner Szeneclub Berghain. Im November folgen Konzerte in Köln, Heidelberg, München und Frankfurt.

Zola Jesus‘ dritte LP „Conatus“

Auf dem Album „Conatus“, welches bereits das dritte Full-Length-Werk der selbstbewussten Sängerin ist, zeigt sie sich anders als noch auf dem Vorgänger „Stridulum II“ deutlich zurückgezogener, schlägt dem Pop die Tür vor der Nase zu und widmet sich intimeren, teils düster anmutenden Gestaltungsmöglichkeiten. So treffen ausgedehnte Synthieteppiche auf häufig zurückhaltend schlagende Beats und eine atemberaubende Stimme, die einen nahezu in Rauschzustände versetzt.

NME kürt Zola Jesus‘ „Vessel“ zum Track der Woche

Auch wenn sich Zola Jesus auf ihrem neuen Album vom Popgedudel unserer Zeit abwendet, so heißt das nicht, dass ihre Songs nicht hittauglich wären. Schon die erste vorab veröffentliche Single, die den Namen „Vessel“ trägt, ist bei den Kritikern eingeschlagen wie eine Bombe. Die Profis vom NME kürten den Song geradewegs zum „Track of the Week“, während er in zahlreichen Foren und Blogs hin- und hergereicht wurde und die Lautsprecher der User heiß laufen ließ. Weiter so, Nika!

[youtube BMSTg4gStOE]

Zola Jesus live erleben: Tour 2011

29.09.11 Berlin – Berghain
17.11.11 Köln – Stadtgarten
18.11.11 Heidelberg – Karlstorbahnhof
19.11.11 München – Orangehouse
20.11.11 Frankfurt – Sinkkasten