Zum 10.mal nun jährt sich der Tod von Johann „Hans“ Hölzel alias Falco. Und er ist immer noch nicht vergessen, denn in den Herzen seiner Fans lebt er weiter.

„Mit dem Tod. Oder mit einer fünfzehnjährigen Sizilianerin irgendwo unten bei den Mafiosi im Lehnstuhl am Meer.“ So also hätte die Fahrt des Johann „Hans“ Hölzel nach eigenen Aussagen enden sollen.

Er starb wie Jeams Dean- aber warum?

Zuerst die Fakten: Um ca. 16.40Uhr (Ortszeit) des 6. Februar 1998 kam der Wiener in seiner Wahlheimat, der dominikanischen Republik, bei einem Autounfall auf der Puerto Plata ums Leben. Bei der Ausfahrt vom Parkplatz der „Turist Disco“ rammte ein Bus sein Auto. „Du hattest das Gefühl , als würdest Du den Angstschrei in der Sekunde seines Todes noch hören.“, so ein Zeuge des Unfalls. Bei der Obduktion wurden ein Blutalkoholwert von 1,5 ‰ und große Mengen an Kokain sowie Marihuana nachgewiesen.

Falco- der erste weiße Rapper
[youtube b20UzLecnHo]

Falco wurde am 19. Januar 1957 in Wien geboren. Nach den ersten Musikversuchen in der Kindheit,geschmissener Schule, geschmissener Ausbildung und hingeworfenem Studium zog er nach West Berlin um als Jazzmusiker erste Erfahrungen zu sammeln.
1981 wurde Falco Solo-Künstler. Der Wiener Plattenboss Markus Spiegel erkannte Falcos Talent und schloss mit ihm einen drei Solo-LP Vertrag ab. Mit dem Wiener Produzenten Robert Ponger produzierte er den Titel „Der Kommissar“, der schnell zum Club-Hit aufstieg. Anfang 1982 wurde „Der Kommissar „veröffentlicht und bescherte Falco europaweite Erfolge. In Kanada erhielt Falco Gold, in den USA schaffte er es auf Platz 72.
1985 wechselte er zum niederländischen Produzenten-Duo Rob und Ferdi Bolland, mit denen er das Album Falco 3 produzierte. Beeinflusst von Milos Formans Kinofilm „Amadeus“ entstand Rock me Amadeus, dem größten Hit von Falco. Musikalisch kann man Falco als Pop-Rockmusiker mit „schwarzen“ Einflüssen einstufen.

Diskografie & Auszeichnungen

1981:
Single: That Scene & Der Kommisar

1982:
Album: Einzelhaft
Singles: Maschiene brennt & auf der Flucht
Golden Europá, Künstler des Jahres

1984:
Album: Junge Römer
Singles: Junge Römer, Nur mit Dir, Kann es Liebe sein?

1985:
Album: Falco 3
Singles: Rock me Amadeus, Vienna Calling, Jeanny Part 1
Bravo Otto, Bester Künstler

1986:
Album: Emotional
Singles: The Sounf Of Music, Comming Home (Jeanny Part 2. One year later)
Golden Europa, Künstler des Jahres
Bravo Otto, Bester Künstler

1987:
Single: Emotional, Body Next To You

1988:
Album: Wiener Blut
Singles: Wiener Blut & Satellite To Satellite

1990:
Album: Data De Groove
Singles: Data De Groove & Charisma Kommando

1992:
Album: Nachtflug
Singles: Nachtflug, Titanic &Dance Mephisto

1995:
Singles: Mutter der Mann mit dem Koks ist da

1996:
Single: Naked

1998:
Album: Out of the Dark (Into the Light)
Singles: Out Of The Dark, Egoist & Der Kommisar

1999:
Album: Verdammt wir leben noch
Singles: Push! Push!, Verdammt wir leben noch & Europa
Echo, Lebenswerk

2000:
Amadeus Austrian Music Award: Lebenswerk und als Künstler Rock/Pop national

2005:
Amadeus Austrian Music Award: Musik-DVD des Jahres – „Live Donauinsel + Stadthalle Wien

2007:
Amadeus Austrian Music Award: Musik DVD des Jahres – „Hoch wie nie“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.