Das Album Stadtaffe – Peter Fox zeigt “Das Zweite Gesicht”

Peter Fox zeigt zwei Gesichter. „Das Zweite Gesicht“ ist ein Lied aus dem Album „Stadtaffe“, das sogar dem Klassik-Hörer angenehm im Ohr schwingen könnte und dank Kopfnicker-Potential auch für den nicht-typischen Peter Fox-Hörer geeignet ist. Bei dem Namen Peter Fox fallen einem Stichwörter, wie die Berliner Gruppe Seeed und inzwischen auch Stefan Raabs Bundesvision Song Contest ein. Wir denken an deutschsprachigen Reggae und Reggaeton.

„Das Zweite Gesicht“ ist der fünfte Track auf dem im Jahre 2008 erschienenen Debüt Album „Stadtaffe“ des Berliner Reggae-Sängers, sowie Produzenten Peter Fox.

[youtube ANFLWXMl_EY]

Peter Fox überrascht uns in diesem Song mit einer ungewohnten Mischung aus klassischen Klängen und hip-hoppigen Rhythmen.

Er macht daraus aber keinen Hip-Hop-Track, statt zu rappen bleibt er seinem so geliebten und gewohnten Reggae-Gesang treu. Der zweistrophige Song hat ein Länge von Chartkompatiblen 3:53 Minuten. Als hauptragenden Instrumente begleiten uns Celli, Geigen und Schlagzeug durch das Lied. Celli und Geigen geben dem Song den Hauch des Dramatischen und treiben ihn in Kombination mit dem Schlagzeug energiegeladen nach vorne. Auf Samples wurde auch nicht ganz verzichtet, rauszuhören ist z.B. ein Kirchturmglockenschlag.

Die sich aus Text und Instrumental ergebende Harmonie erinnert an einen Filmsoundtrack.

Ein ernster, sehr lyrischer, metapherreicher Songtext wird unterstützt durch klassische Instrumente, wohl überlegte eingesetzte Samples und die auf jedem Takt sitzenden Gesangseinlagen von Peter Fox. Ein schön arrangierter Song, der sich thematisch und musikalisch in das ganze Album gut einreiht. Der Peter Fox-Fan wird begeistert sein, der Nicht-Fan positiv überrascht.

Leider klingt Peter Fox Gesang das ganze Album hindurch recht ähnlich. Der Grundtenor von “Das Zweite Gesicht” hebt sich gesanglich nicht wirklich von den anderen Tracks ab.

Ein wenig mehr Vielfalt im Gesang wäre manchmal schön, da sonst die Gefahr besteht die Lieder schnell zu überhören.

Was bei den Seeed Alben durch die Mischung aus mehreren Sängern ausgeglichen wird. Der Text von „Das Zweite Gesicht“ ist nicht unbedingt etwas für die Masse, denn dafür ist er wohl nicht leichtgängig genug. Auch in diesem Song geht es um das Verhalten und Empfinden des Großstädters, des „Stadtaffen“ eben, wie uns der Titel des Albums schon erahnen lässt. Die Ellenbogengesellschaft lässt grüßen:

“Ein Biest lebt in deinem Haus, du schließt es ein, es bricht aus, das gleiche Spiel jeden Tag, vom Laufstall bis ins Grab” (Fox, Peter 2008: “Das Zweite Gesicht“. Veröffentlicht auf dem Album Stadtaffe 2008, Refrain )Similar Posts:

Tags:

5 Comments

  • Danke
    das war sehr hilfreich da ich in der schule ein referat über dieses lied halten soll.

  • Schön, aber die Band heißt Seeed und nicht Seed.

    • Da muss wohl ein Schreibfehler unterlaufen sein. Wir entschuldigen uns bei Lala und unseren anderen Lesern dafür und haben dies umgehend korrigiert.

  • Also ich will ja eigentlich nicht alte Kamellen wieder aufwärmen, aber ich denke doch die Interpretation kommt hier etwas zu kurz und wird falsch angedeutet. Immerhin geht es hier ja um die Beziehung eines jeden Menschen – nicht nur der Städter – zu seiner “bösen” Seite. Jeder hat einmal im Zorn oder Triumph solche Momente, wo er schadet, lügt oder gemein ist – genau dies thematisiert Peter Fox in dem Song.