Die us-amerikanische Fernsehsendung „Grey’s Anatomy“ (aktuell in der sechsten Staffel) erzählt die Geschichte der jungen Assistenzärztin Meredith Grey, die gemeinsam mit vier weiteren frisch examinierten Ärzten eine Karriere im fiktiven „Seattle Grace Hospital“ beginnt.

Anders als in vorherigen Krankenhaussendungen steht bei „Grey’s Anatomy“ der Arzt, dessen Persönlichkeit und die Beziehungen der Akteure untereinander im Vordergrund. Die Autoren der Sendung brechen die üblichen Regeln einer Krankenhausserie und setzen lediglich mit spektakulären Operationen am offenen Gehirn oder Herzen neue Akzente in der TV-Landschaft. In den Mittelpunkt rückt die Liebe, die klischeehaft skizziert wird.

Bereits in der ersten Staffel verlieben sich Meredith Grey und ihre zielstrebige Kollegin Christina Yang ihn deren Vorgesetzten. Während die Liebe der Grey einer tv-üblichen Romanze gleicht, stellt sich Yang die Frage, in wie weit eine Beziehung zum Chefarzt der Herzchirurgie ihre Karriere beeinflusst.

Über diese Liebe nähern sich die auf den ersten Blick unterschiedlichen Charaktere Grey und Yang einander an, die letztendlich Gemeinsamkeiten feststellen. Die anderen Ärzte kämpfen mit unterschiedlichen privaten und beruflichen Problemen, die sie schließlich als Freunde gemeinsam lösen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.