Aerosmith sind schon ein paar alte Rocker-Hasen. Jetzt haben sie schon rund 40 Jahre auf dem Buckel und noch lange nicht genug von der Musikbranche. Zumindest alle, bis auf Steven Tyler…

Der Frontman und Sänger der Urgesteine hatte kurz vor Weihnachten letzten Jahres seinen Rückzug aus er Band erklärt – zumindest zeitweise. Nach jahrelanger Medikamentenabhängigkeit hat er sich nun eingestanden, dass es so nicht mehr weiter geht. Das stimmt wohl. Jedenfalls ist er nun zur Reha, um seine Sucht in den Griff zu bekommen und zugleich die Ursachen für seine Abhängigkeit zu beseitigen. So leidet Tyler wohl seit einer halben Ewigkeit unter Schmerzen an Knien und Füßen, die nun auf den OP-Tisch kommen. Soweit so gut.

Aerosmith hat aber keine Lust so lange auf Tyler zu warten und nun fleißig Däumchen zu drehen. Sie wollen endlich wieder auf der Bühne stehen und Ihren Fans live einheizen – schließlich ist ja schon die letzte Tour, aufgrund des Bühnensturzes von Tyler, abgesagt worden. Deshalb suchen die alten Rock-Herren nun nach einem Ersatz, solange Tyler ausfällt. Eigentlich nichts ungewöhnliches, denn auch Basser Tom Hamilton und Gitarrist Brad Whitford wurden schon mal aus gesundheitlichen Gründen vertreten.

Doch Steven Tyler, diese Diva, hat plötzlich was dagegen, ersetzt zu werden und so schickt er seinen Jungs mal eben seine Anwälte auf den Hals. Anfang Februar sollen dann die Einzelheiten besprochen werden, wie es nun mit der Band weitergeht. Das Gezeter von Tylers Seite trifft bei der Band auf absolutes Unverständnis, zumal die Jungs ja kein Double von Tyler suchen. Ganz im Gegenteil: Er solle seinen eigenen Stil haben und Aerosmith einfach nur zeitweise unterstützen.

Einige Musiker sind wohl schon in der engeren Auswahl, aber bekannt gegeben wurde noch nichts konkretes. Aber es wird schon fleißig gemunkelt. Da fielen Namen wie Lenny Kravitz, Paul Rodgers, der Ex-Sänger von Queen und Bad Company und sogar Billy Idol! Kann man sich diese Herren bei Aerosmith vorstellen? Billy Idol wäre ja schon ein würdiger Kandidat, oder?