Kaum eine andere Band liefert so viele Konzerte ab wie die Beatsteaks. Mittlerweile ausverkaufte große Hallen gehören zum Tourprogramm der Berliner.

Die auch liebevoll genannten Beatbuletten gehen ab März kommenden Jahres wieder auf Tour. Am 2. März 2011 starten sie im Saarbrückener E-Werk und geben am 11. Juni 2011 ihr Heimspiel in der Berliner Wuhlheide.

Seit nunmehr 1995 existiert die Band um Peter Baumann (Gitarre), Armin Teutoburg-Weiß (Gesang, Gitarre), Bernd Kutzke (Gitarre), Thomas Götz (Schlagzeug) und Torsten Scholz (Bass).

Bandgeschichte

1996 gewann die Band im Berliner SO36 einen Bandcontest und durfte daraufhin als Vorband der Sex Pistols auftreten. Das 1997 erschienen Debütalbum „48/49″ enthielt noch viele Songs mit deutschen Texten, während die aktuellen Alben mehr auf englischsprachige Texte setzen.
Das amerikanische Punklabel Epitaph Records veröffentlichte 1999 ihr zweites Album „Launched“. Zu dieser Zeit war bereits Drummer Thomas Mitglied der Band. Im Jahr 2000 übernahm nach Alexander Rosswaag Torsten Scholz den tiefen 4-Saiter.
Unter anderem spielten die sympathischen Berliner zusammen mit den Ärzten, Bad Religion und den Toten Hosen.
2002 wurde das dritte Album „Living Targets“ veröffentlicht und die darauf enthaltenen Songs „Let me in“ und „Summer“ liefen im Radio und im Musik-TV, was den Bekanntheitsgrad der Jungs weiter steigerte.
2004 erschien schließlich das Album „Smack Smash“, das ihnen letztendlich zum großen Durchbruch verhalf. Im selben Jahr gewannen sie bei den MTV European Music Awards in der Kategorie „Best German Act“.

In diesem Jahr waren die Beatsteaks unter anderem Headliner für das Hurrican- und Southside-Festival und das österreichische Nova-Rock. Für kommendes Jahr ist auch ein neues Album geplant.

Andere Projekte

Ein Nebenprojekt, an dem alle Bandmitglieder beteiligt sind, ist die Coverband „Die Roys„. Die Jungs haben hierbei die Instrumente getauscht und covern altbekannte Songs, da nach eigener Aussage die besten Songs bereits geschrieben worden sind.

Tourplan

  • 02.03. Saarbrücken (E-Werk)
  • 05.03. Wien (Gasometer)
  • 07.03. Winterthur (Eishalle Deutweg)
  • 09.03. Frabkfurt (Jahrhunderthalle)
  • 10.03. Erfurt (Thüringenhalle)
  • 12.03. Ludwigsburg (Arena)
  • 14.03. Münster (Halle Münsterland)
  • 15.03. Bremen (Halle 7)
  • 16.03. Hannover (AWD Halle)
  • 18.03. Bamberg (Jako Arena)
  • 19.03. Dortmund (Westfalenhalle)
  • 22.03. Hamburg (Sporthalle Hamburg)
  • 24.03. München (Olympiahalle)
  • 25.03. Leipzig(Arena)
  • 26.03. Bielefeld (Seidenstickerhalle)
  • 11.06. Berlin (Wuhlheide)

[youtube 25y1MoWsWW8&feature=related]