Folkpop=Volksmusik, an dieser Stelle eine völlig falsche Bezeichnung für die dänische Sängerin Tina Dico. Volksmusik in Sinne der deutschen Wahrnehmung, in welcher eine heile Welt gerne propagiert wird, ist für diese Art der Musik vollkommen falsch.

Die 30jährige Tina Dico, deren bürgerliche Name Tina Dickow ist, hat sich in der Musikszene vor allem als Songwriterin einen Namen gemacht, hat aber nebenbei schon immer selbst eigene Musik gemacht. Die in Dänemark sehr populäre Sängerin hat zwar in Deutschland noch keinen großen Bekanntheitsgrad, aber hat sich insoweit schon etabliert, dass sie demnächst auf Tour gehen wird.

Der Weg hin zur Sängerin war bei Tina Dico ein schleichender Prozess. „Es gab da nicht den einen großen Moment, an dem ich wusste, dass Musik mein Weg sein soll. Es passierte langsam, fast schleichend.“ Zwar kam sie dank ihres Vaters schon recht früh mit der Musik in Berührung, entschloss sich aber zunächst für ein Studium der Religionswissenschaften, welches sie aber nicht abschloss. Ein großer Schritt für die junge Künstlerin war der Weg nach England, der aber entscheidend dazu beitragen sollte, dass sie sich als Songwriterin etablieren konnte.

2004 erhielt Tina Dico den Danish Music Award als beste Songwriterin, 2006 als beste Sängerin. Ihr Album „in the red“ erreichte in Dänemark Platz 1 der Album-Charts. Es wäre schön, wenn es ihr gelingen würde, sich auch in Deutschland einen Namen zu machen, abseits der Kuschelsongs und anderen Kuriositäten.

[youtube oG7mKwDEo4k]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.