[youtube R3SUOl9FJqU]

Singlecharts

1. Kid Rock – All summer long (1) – (5.Woche)
2. Fady Maalouf – Blessed (NEU) – (1.Woche)
3. Shaggy – Feel the rush (3) – (7.Woche)
4. Leona Lewis – Better in Time (6) – (6.Woche)
5. Ich + Ich – So soll es bleiben (5) – (14.Woche)
6. Rihanna – Take a bow (7) – (5.Woche)
7. Duffy – Mercy (8) – (16. Woche)
8. White Stripes – Seven Nation Army (4) – (4.Woche)
9. NE-YO – Closer (NEU) – (1.Woche)
10. Jordin Sparks feat. Chris Brown – No Air (15) – (3.Woche)

Albumcharts

1. Thomas Godoj – Plan A (Neu) – (1.Woche)
2. Coldplay – Viva La Vida (1) – (4.Woche)
3. Ich & Ich – Vom selben Stern (3) – (53.Woche)
4. Helene Fischer – Zaubermond (2) – (2.Woche)
5. Zisterziensischen Moenche – Chant-music For Paradise (12) – (2.Woche)
6. Die Ärzte – Jazz ist anders (5) – (35.Woche)
7. Amy Winehouse – Back to black (4) – (69. Woche)
8. Kid Rock – Rock´n Roll Jesus (6) – (6.Woche)
9. Duffy – Rockferry (8) – (17.Woche)
10. Udo Lindenberg – Stark wie Zwei (9) – (15.Woche)

Kid rock scheint sich an der Spitze der deutschen Single-Charts so richtig wohl zu fühlen. Sein Sommerhit „All summer long“ hat wohl den Musikgeschmack der Zeit getroffen. Wenig überraschend ist der Einstieg der neuen Single von Fady Maalouf. Der diesjährige Zweite von DSDS veröffentlichte kürzlich seinen Finalsong „Blessed“, der von seinen Fans bei einem Voting gefordert. Mit Ne-Yo hat ein weiterer Vertreter der Black Music den Weg in die Charts gefunden und trifft dort auf den Jordin Sparks mit ihrem einfühlsamen Song „No Air“.

Das Thema DSDS findet bei den Album-Charts seine Fortsetzung. Thomas Godoj, der Gewinner der Casting-Show, stürmte mit seinem Album „Plan A“ an die Spitze und verdrängte Coldplay mit „Viva La Vida“. Verwunderlich sind der Aufenthalt der Zisterziensischen Moenche  und Helene Fischer in den Top Ten, gehören sie doch nicht zu den klassischen Verkaufsschlagern.