Rea Garvey veröffentlicht am 30.09. seine erste Platte als Solokünstler. Auf „Can’t Stand The Silence“ macht er klar, dass weder Stille noch Stillstand während der Schaffenspause von Reamonn für ihn erstrebenswerte Zustände sind.

Mit Hits wie „Supergirl“ und „Josephine“ sangen sich Reamonn in unsere Herzen. Nach nun mehr 11 Jahren Bandgeschichte verabschiedeten sie sich (zunächst vorübergehend) mit einem Best-Of-Album namens „Eleven“. Die Schaffenspause der Band nutze Frontmann Rea Garvey, um sich auf zu neuen Ufern zu machen und sich auch auf Solopfaden mal so richtig auszutoben. Das Ergebnis: sein Solodebüt „Can’t Stand The Silence“, das ab dem 30.09.2011 in den Plattenläden steht. Eine gleichnamige Single, die den veränderten Sound Reas bereits erahnen lässt, wurde am 09. September vorangeschickt.

Rea Garvey: „Can’t Stand The Silence“ (VÖ: 30.09.2011)

Rea Garvey ist deutlich experimentierfreudiger geworden seit seiner Trennung von Reamonn. Sind seine Melodien auch immer noch eingängig und Ohrwurm tauglich und die Songs geprägt von seiner einzigartigen, rauen Stimme, so hat sich doch das Drumherum bedeutend verändert. Mehr Ecken und Kanten, mehr Elektronik, mehr Rock. Die sehr persönlichen und emotionalen Texte machen das Bild vom vorwärtsgerichteten, zukunftsorientierten  Solodebüt Rea Garveys perfekt. Mit „Can’t Stand The Silence“ löst sich Rea nicht nur von Reamonn, sondern beschreitet persönlich wie musikalisch ganz neue Wege. Daumen hoch!

Rea Garvey in „The Voice Of Germany“

Ein weiteres neues Projekt, das  Songwriter und Sänger Rea Garvey momentan beschäftigt, ist die Castingshow „The Voice Of Germany“, die in Anlehnung an das erfolgreiche holländische Format „The Voice Of Holland“ entstanden ist. Gemeinsam mit Nena, The Bosshoss und Xavier Naidoo wird er noch in diesem Herbst auf Prosieben und Sat.1 über die Fernsehbildschirme flimmern und sich auf die Suche nach neuen Talenten machen.

[youtube YRV3Ark9cbc]

Rea Garvey Tour 2011

03.10.11 Zürich – Kaufleuten
09.10.11 Frankfurt – Batschkapp
10.10.11 Köln – Gloria
11.10.11 Leipzig – Werk 2
13.10.11 Hamburg – Grünspan
14.10.11 Berlin – C-Club
16.10.11 Stuttgart- Zapata
17.10.11 München- Muffathalle
18.10.11 Wien– Arena