Wer dachte, dass im Jahr 2009 viel auf dem Musikmarkt passiert ist, der sollte erstmal die Ankündigungen von 2010 sehen! Also welche Künstler und Bands versorgen uns mit neuem Material? Und welche dieser Alben werden dann schlussendlich Tops oder Flops?

Die zweite Frage, lässt sich erst zu späterem Zeitpunkt  – nämlich wenn wir Gelegenheit hatten reinzuschnuppern – ausmachen. Aber was die Frage nach neuen Alben betrifft, kann ich deinen Wissensdurst ohne Probleme löschen! Die Liste der Ankündigungen ist wahrlich ellenlang. Ich möchte dennoch nicht versäumen euch einen kleinen Auszug zu geben und möchte davor zunächst einige der Künstler hervorheben.

Das neue Jahr 2010 beginnt u.a. mit keinem geringerem als Mr. Fred Durst. Nachdem Gitarrist Wes Borland nun doch wieder in die Arme von Fred Durst und seinen Kumpanen fiel, scheint die neue Platte die Wiedervereinigung nun endgültig zu bestätigen. Das Limp Bizkit Album „Gold Cobra“ wird voraussichtlich Anfang des Jahres in die Läden kommen – doch wann genau? Das entscheidet nur Fred.

Doch Limp Bizkit ist quasi nur in Ministück der riesigen 2010er-Torte. Allein was im Bereich des Rock, Alternative und Indie in den Startlöchern steht, lässt einen ungeduldig auf dem Stuhl hin und her rutschen wie ein kleines Kind, das sich auf den Weihnachtsmann freut. Oder kannst du bei Bandnamen wie den Beatsteaks, MGMT, The Strokes, Korn, The Hives oder Linkin Park noch still sitzen? Ich jedenfalls nicht. Aber auch in den anderen Stilrichtungen wie Pop, R&B, Elektro und Hip Hop würfen sich Musikfreaks auf ein ereignisreiches Jahr freuen. Um hier auch nur mal einige Namen zu nennen: Usher, Busta Rhymes, Gentleman, Die Firma, Tiefschwarz, Massive Attack und viele, viele mehr.

Damit du auch einen kleinen Einblick zu den Alben 2010 bekommst und checken kannst, ob vielleicht deine Lieblingsband dabei ist, habe ich die die Wichtigsten nochmal nach Genre für dich aufgelistet:

  • ROCK/ ALTERNATIVE:

Beastie Boys – „The Hot Sauce Committee Pt. 1“ (Frühjahr)
Beatsteaks – (Juni)
Black Rebel Motorcycle Club – „Beat The Devil’s Tattoo“ (12.03.)
Blink 182 – (Spätjahr)
David Bowie – „A Reality Tour (live)“ (22.01.)
Johnny Cash – „American VI: Ain’t No Grave“ (26.02.)
Deftones – (27.04.)
Donots – (März)
Fehlfarben – „Glücksmaschinen“ (12.02.)
HIM – „Screamworks: Love In Theory And Praxis“ (12.02.)
The Hives – (Mai)
Jimmy Eat World
Korn – (Spätjahr)
Lynyrd Skynyrd – (26.02.)
Limp Bizkit – „Gold Cobra“
Linkin Park – (Oktober)
lostprophets – „The Betrayed“ (29.01.)
My Chemical Romance – (Juni)
Oasis
Puddle Of Mudd – „Volume 4: Songs In The Key Of Love & Hate“ (12.02.)
Stereophonics – „Keep Calm And Carry On“ (März)
Supergrass – (Mai)
Turbostaat – (März)
Volbeat – (Sommer)
The White Stripes – Livealbum (März)

  • INDIE:

Arcade Fire – (Frühjahr)
Blood Red Shoes – „Fire Like This“ (26.02.)
Fleet Foxes – (Spätjahr)
Get Well Soon – „Vexations“ (22.01.)
Interpol – (Frühjahr)
Kettcar – „Fliegende Bauten“ (22.01.)
MGMT – „Congratulations“ (Frühjahr)
Radiohead
Shout Out Louds – „Work“ (26.02.)
Stereo Total – (März)
The Strokes – (Spätjahr)
The Thermals – (Spätjahr)
Tocotronic – „Schall & Wahn“ (22.01.)

  • POP:

Christina Aguilera – (März)
Natasha Bedingfield – (März)
Yvonne Catterfeld – „Blau Im Blau“ (Februar)
Dido – (März)
Avril Lavigne – (März)
Amy MacDonald – (Frühjahr)
Madonna – „Sticky And Sweet (DVD)“ (Februar)
Max Raabe – „Übers Meer“ (15.01.)
Jennifer Rush – „Now Is The Hour“ (März)
Scissor Sisters – (März)
Vonda Shepard – „The Best Of Ally McBeal“ (08.01.)
Sugababes – „Sweet 7“ (05.03.)
Westlife – „Where We Are“ (05.02.)
Wir Sind Helden – (Sommer)

  • REGGAE/ HIP HOP/ R´N´B:

Mary J. Blige – „Hip Hop Soul“ (26.02.)
Boyz II Men – „Love“ (29.01.)
Jan Delay – DVD (Sommer)
Joy Denalane – (März)
Dendemann – „Vom Vintage Verweht“ (März)
Dr. Der – „Detox“ (Treppenwitz)
Gentleman – (April)
Die Firma – (April)
Kool Savas – „Die John Bello Story 3“ (12.03.)
Busta Rhymes – „Chemo“ (Sommer)
The Roots – „How I Got Over“ (Februar)
Usher – „Raymond Vs Raymond“ (19.02.)
Lil Wayne – „Tha Carter IV“ (Frühjahr)
Wu-Tang/Mathematics – „Return Of The Wu“ (12.02.)

  • ELECTRO:

Goldfrapp – „Head First“ (19.03.)
Gorillaz – „Plastic Beach“ (März)
Hot Chip – „One Life Stand“ (29.01.)
LCD Soundsystem – (16.04.)
Massive Attack – „Heligoland“ (05.02.)
Portishead – (Spätjahr)
Tiefschwarz – (Mai)