Die Briten von Jamiroquai geizen ja in letzter Zeit gern mit neuem Material. Aber nun hat das Warten ein Ende – das siebte Studioalbum Rock Dust Light Star steht abholfertig seit dem 29.10.2010 in den Plattenläden. Als Vorreiter der Platte wurde White Knuckle Ride ins Rennen geschickt – ein leckerer Vorgeschmack auf das neue Werk.

[youtube k_bQ0h85gY8]

Seit Ende der 80er mischen die sechs Jamiroquai-Mitglieder nun schon die Musikwelt auf. Fans werden mir zustimmen, dass fünf Jahre Alben-Pause lange genug waren. Aber nun sind sie ja wieder da und Rock Dust Light Star, ist auch wie die Vorgänger eine wahre Bereicherung. Auch wenn der unverkennbare Beat aus Funk, Dance und Acid Jazz ebenso das neue Album schmückt, zeigen Jamiroquai, dass sie nicht auf der Stelle treten wollen.

Das Besondere an der Platte ist nämlich der Live-Charakter des Sounds. Vielleicht liegt es daran, dass die Band nicht mehr bei Sony Music/ BMG, sondern seit neustem bei Universal Music unter Vertrag ist. Der gleichnamige Track Rock Dust Light Star gibt jedem Hörer sofort eine Idee von dem neuen Klang der Briten. Wundervolle geerdete Live-Sounds, bei der die Band dennoch ihr Gespür für Electro-Beats und fein dosierter Elemente beweist.

Und dann jagt auch schon ein Hit den nächsten. Mit den Songs Smoke And Mirrors und White Knuckle Ride beweisen Jamiroquai nämlich aufs Neue, dass sie es mehr als verdient haben richtige Pop-Stars zu sein. Soviel Eingängigkeit und anspruchsvolles, musikalisches Können müssen einfach belohnt werden. Dann wird mal hier eine kleine Ballade (Blue Skies) eingestreut, da ein bisschen funkige Gitarren (Hurtin) ausgepackt und schon ist ein weiteres Jamiroquai-Werk fertig.

Da ist für jeden etwas dabei – ob im Club die Huften schwingen zu lassen oder lieber gechillt mit einer heißen Braut im Arm auf der Couch abhängen. Jamiroquai schaffen immer den perfekten Mix. Fans werden wie immer begeistert sein.