Neben dem amerikanischen Grammy und dem deutschen ECHO, ist er wohl einer der begehrtesten Musikpreise – der Brit Award. Nun wurde er schon zum 30. Mal verliehen. Neben dem Gewicht auf der Auszeichnung nationaler Künstler, fiel vor allem wieder eine Dame auf: Lady Gaga. Wie sollte es auch anders sein.

[youtube EKkmx_W6ys8]

Was den internationalen Bereich anbelangt, hatte ihn Gaga voll und ganz in ihren Händen. Aber Lady Gaga wäre nicht Lady Gaga, wenn dies der einzige Grund gewesen wäre, warum alle Welt über sie berichtet. Die Entertainerin sorgte natürlich schon vorher für Furore. So schmiss sie ihre komplette Bühnenshow einfach mal einen Abend vor der Musikpreis-Verleihung über den Haufen. Die Höhenflüge der Frau Gaga zeigten sich aber nicht nur in ihrem divenhaften Verhalten, sondern besonders in ausufernder Art und Weise in ihrem Outfit. Ganz in weiß mit einer, in den Himmel ragenden, Perücke, einer Spitzenmaske und einem übertriebenen Engelskostüm. Ja, die Dame weiß wie man alle Blicke auf sich zieht. Alle Welt redet nach der Verleihung der Brit Awards über kaum einen anderen Künstler. Auch ich bin wohl auf diese Masche reingefallen.

Aber zurück zu den Preisen. Lady Gaga ging mit drei Brit Awards, der Kategorien beste internationale Künstlerin, bester internationale Durchbruch sowie bestes Album des Jahres, nach Hause. In der Kategorie beste britische Künstlerin konnte sich Lily Allen gegen harte Konkurrenz durchsetzen.

Die Vorzeige Britpop-Band Oasis erhielt die Ehrung für das beste britische Album der letzten 30 Jahre. Nicht übel. Umso peinlicher, dass die Gallagher-Jungs wieder einmal nicht ohne Skandal konnten. Seit der Trennung von Oasis vor einem Jahr ziehen sich die Brüder regelmäßig und abwechselnd in den Medien durch den Kakao. So an diesem Abend auch Liam, der bei der Danksagung noch nicht einmal seinen Bruder erwähnte und anschließend den Preis ins Publikum warf.

Auch Robbie Williams konnte eine Trophäe einheimsen. Da hat sich sein Comeback im vergangenen Jahr jetzt schon bezahlt gemacht. Das ging flott.

Alle Gewinner mit den dazugehörigen Kategorien jetzt noch mal im Überblick:

British Female Solo Artist: Lily Allen

International Female Solo Artist: Lady Gaga

ritish Breakthrough Act: JLS

International Male Solo Artist: Jay-Z

British Male Solo Artist: Dizzee Rascal

International Album: Lady Gaga „The Fame“

Brits Performance Of 30 Years: The Spice Girls „Wannabe/Who Do You Think You Are“ (1997)

British Group: Kasabian

ritics Choice: Ellie Goulding

International Breakthrough Act: Lady Gaga

British Single: JLS Beat Again

British Album Of 30 Years: Oasis „(What´s the Story) Morning Glory?“

British Album: Florence And The Machine „Lungs“

Outstanding Contribution To Music: Robbie Williams